19.08.2019, 16:55 Uhr

Rentner hortete Waffen und Munition Die Polizei braucht zwei Autos zum Abtransport des Waffenarsenals!

Dutzende Waffen und eine große Menge an Munition hat die Vilsbiburger Polizei bei einem Rentner sichergestellt. (Foto:  Polizei Vilsbiburg)Dutzende Waffen und eine große Menge an Munition hat die Vilsbiburger Polizei bei einem Rentner sichergestellt. (Foto: Polizei Vilsbiburg)

Dutzende Waffen und eine große Menge an Munition hat die Polizei Vilsbiburg bei einem Rentner aus dem südlichen Landkreis Landshut sichergestellt. Dass Arsenal des 69-Jährigen war so groß, dass die Beamten zwei Autos zum Abtransport benötigten.

VILSBIBURG Polizeiangaben zufolge hatte vor Kurzem der Sohn des 69-jährigen Rentners aus dem südlichen Landkreis gemeldet, dass sein Vater neben legalen Waffen scheinbar noch eine ganze Reihe illegaler besitzt. Die daraufhin dort eingesetzten Beamten staunten dann nicht schlecht, als sie – neben den legalen vier Pistolen – ein wahres Waffenarsenal vorfanden. Insgesamt stellten sie 15 Lang-, zehn Kurzwaffen sowie mehrere hundert Schuss unterschiedlichster Munition sicher. Zum Abtransport der Gegenstände seien zwei Pkw nötig gewesen, schreibt die Polizei in einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung.

Den heimlichen Waffensammler erwartet nun ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen einer ganzen Reihe von Verstößen gegen das Waffengesetz. „Dabei wird aber noch etwas Zeit vergehen, da jeder der sichergestellten Gegenstände waffenrechtlich bewertet beziehungsweise eingestuft werden muss“, so die Polizei.


0 Kommentare