08.08.2019, 10:27 Uhr

Heißer Mittwoch Vier Einsätze für die Landshuter Feuerwehr in wenigen Stunden

Am Bismarckplatz hatte angebranntes Essen für Aufregung gesorgt. (Foto: FFW Landshut)Am Bismarckplatz hatte angebranntes Essen für Aufregung gesorgt. (Foto: FFW Landshut)

Viel Arbeit für die Landshuter Feuerwehr am Mittwoch. Innerhalb weniger Stunden musste sie viermal ausrücken. In einem Fall hat ein Rauchmelder wohl Schlimmeres verhindert.

LANDSHUT Zunächst kam es gegen 09:45 am Bismarckplatz zu einem Küchenbrand. Ein vergessenes Essen setzte dabei die komplette Küchenzeile in Brand. Die Bewohner konnten das Feuer mit einem Feuerlöscher weitestgehend alleine löschen, verletzten sich jedoch dabei. Nach Kenntnis der Feuerwehr mussten mehrere Personen zur näheren Untersuchung hinsichtlich einer Rauchgasinhalation mit dem Rettungsdienst in eine Klinik fahren. Für die Feuerwehr beschränkte sich die Arbeit auf Nachlöscharbeiten, die Entrauchung der Wohnung sowie eine abschließende Kontrolle mit der Wärmebildkamera.

Rund eine Stunde später wurde die Feuerwehr durch einen Rauchwarnmelder in einem Mehrparteienhaus an der Porschestraße auf den Plan gerufen. Ein Nachbar hörte das Piepen des Melders und setzte den Notruf ab. Auch hier war ein vergessenes Essen die Ursache. Das angebrannte Essen wurde durch den Rauchmelder gerade noch rechtzeitig entdeckt. Die Feuerwehr musste die Wohnung lediglich belüften und konnte anschließend wieder abrücken.

Letztgenannter Einsatz ist erneut ein Beleg für die Wichtigkeit der Rauchwarnmelder in privaten Wohnobjekten. Auch in diesem Fall konnte damit größerer Schaden verhindert werden.


0 Kommentare