01.08.2019, 20:40 Uhr

Ermittlungen der Polizei Versuchtes Tötungsdelikt in der Landshuter Altstadt

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Eine Auseinandersetzung in der Landshuter Altstadt am Montagabend dieser Woche war so schwer, dass die Polizei nun wegen versuchten Totschlags ermittelt. Beteiligt waren zwei Syrer im Alter von 23 und 28 Jahren und ein 20-jähriger Iraker.

LANDSHUT Kurz nach 21.30 Uhr gerieten die Männer offenbar in Streit. Wie sich durch erste Vernehmungen unbeteiligter Zeugen herausstellte, schlugen die beiden Syrer auf den 20-Jährigen aus noch nicht bekannten Gründen ein. Der Iraker musste mit einer gebrochenen Nase in eine Landshuter Klinik eingeliefert werden, der 28-jährige Syrer verletzte sich bei dem Angriff auch selbst an der Hand und begab sich eigenständig zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Durch weitere Vernehmungen stellte sich nun heraus, dass die beiden Angreifer den 20-Jährigen auch mehrfach mit den Füßen gegen den Kopf und den Körper des bereits am Boden liegenden und sich mit Armen schützenden Opfers getreten haben.

Die Staatsanwaltschaft Landshut beantragte am Mittwoch gegen die beiden Syrer Haftbefehl wegen Verdachts auf versuchten Totschlag. Beide wurden am Donnerstag in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.


0 Kommentare