13.07.2019, 14:14 Uhr

Fahrbahnsanierung A92 wird bei Essenbach zur Baustelle

(Foto: Schmid)(Foto: Schmid)

Ab Montag müssen sich Autofahrer auf der A92 zwischen Wörth an der Isar und Landshut/Essenbach auf Behinderungen einstellen. Wie die Autobahndirektion Südbayern mitteilt, werden auf der A92 vom 15. Juli bis zum 31. Oktober 2019 Fahrbahnsanierungen durchgeführt. Auf eine Länge von rund 1,4 Kilometer werden nacheinander die beiden Fahrtrichtungen erneuert.

ESSENBACH Vor Beginn der eigentlichen Fahrbahnerneuerungen müssen auf den Fahrbahnen in Fahrtrichtung Deggendorf und München zwei Mittelstreifenüberfahrten und zwei Baustellenausfahrten hergestellt werden. Für diese Arbeiten werden jeweils die Überholspuren mittels Tagesbaustellen gesperrt. Diese Vorarbeiten seien zur Einrichtung der Verkehrsführung für die eigentlichen Hauptarbeiten erforderlich, teilt die Autobahndirektion mit.

Ab Anfang August beginnen dann die Hauptarbeiten zur Erneuerung der Richtungsfahrbahn Deggendorf. Der Verkehr wird in einer sogenannten 4+0 Verkehrsführung über die Richtungsfahrbahn München abgewickelt. Dabei stehen stets zwei Fahrstreifen in jede Fahrtrichtung zur Verfügung. Nach Abschluss der Erneuerung der Richtungsfahrbahn Deggendorf erfolgt ab Mitte September die Erneuerung der Richtungsfahrbahn München in analoger Weise.

Bei den Vorarbeiten sowie während der Hauptarbeiten in den 4+0 Verkehrsführungen wird eine Beschränkung der zulässigen Geschwindigkeit auf 80 Km/h und ein Überholverbot für LKW und Busse angeordnet.

Im Zuge der Fahrbahnerneuerung wird die bestehende Betonfahrbahn mit einem 30 Zentimeter starken Asphaltoberbau erneuert. Als oberste Asphaltschicht wird eine lärmmindernde Asphaltdeckschicht in Heißbauweise auf Versiegelung eingebaut, der deutlich leiser ist als die bestehende Betondecke und damit zur Minderung des Verkehrslärmes beiträgt.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 4,2 Millionen Euro. Nach Beendigung der Fahrbahnerneuerungsarbeiten auf beiden Fahrtrichtungen ist voraussichtlich ab Ende Oktober 2019 der Autobahnabschnitt wieder frei befahrbar.

Die Autobahndirektion Südbayern bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um eine vorsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und um Verständnis für die bevorstehenden Beeinträchtigungen.


0 Kommentare