10.07.2019, 07:02 Uhr

Großeinsatz der Feuerwehr Millionenschaden bei Brand in Landshut


Millionenschaden ist bei einem Großbrand in der Nacht zum Mittwoch in Landshut entstanden. Das Feuer brach im Dachgeschoss eines dreistöckigen Mehrfamilienhauses aus. Mehrere Menschen wurden verletzt. Zudem mussten 75 Personen evakuiert werden.

LANDSHUT Wie die Polizei Niederbayern mitteilt, brach das Feuer kurz vor Mitternacht in dem Mehrfamilienhaus im Tannenweg aus. Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte aus. Da nicht auszuschließen war, dass sich der Brand auf andere Häuser und Gebäudeteile ausbreitet, wurden rund 75 Personen evakuiert. Sie wurden vorerst in ein Hotel gebracht und dort versorgt. Da die Wohnungen größtenteils unbewohnbar sind, richteten die Verantwortlichen eine vorübergehende Unterkunft in der Messehalle ein. Die wude dann aber nicht mehr benötigt. Die Bewohner kamen alle bei Verwandten unter. Mehrere Personen erlitten laut Polizei Rauchgasvergiftungen. Die Verletzten wurden vor Ort vom Rettungsdienst behandelt.

Der Brand ist mittlerweile gelöscht. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden dürfte ersten Schätzungen der Polizei nach mehr als eine Million Euro betragen. Das genaue Ausmaß des Brandes könne jedoch erst nach Abschluss der Löscharbeiten festgestellt werden.

Brandursache noch unklar

Da das Mehrfamilienhaus laut Polizei nun größtenteils unbewohnbar ist, wurde für die Evakuierten eine vorübergehende Unterkunft in der Messehalle eingerichtet. Anwohner wurden zudem gebeten, aufgrund der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Was den Brand verursacht hat, ist bislang noch unklar. Die Kripo Landshut hat die Ermittlungen übernommen.


0 Kommentare