04.06.2019, 08:47 Uhr

Tragischer Unfall am Brauneck Landshuter stürzt in den Alpen in den Tod

Der Vermisste wurde auch per Hubschrauber gesucht. (Foto:  Bergwacht Bayern)Der Vermisste wurde auch per Hubschrauber gesucht. (Foto: Bergwacht Bayern)

Ein schrecklicher Unfall hat sich am Sonntag am Brauneck ereignet. Laut Polizei ist ein 56-jähriger Mann aus Landshut bei einer Bergtour in den Tod gestürzt.

LENGGRIES/LANDSHUT Ein Bergsteiger aus Niederbayern ist am Brauneck bei Lenggries (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilt, hatte der 56 Jahre alte Landshuter am Sonntag in unwegsamem Gelände den Halt verloren und war etwa 200 Meter tief über steiles Gelände abgestürzt.

Nach ersten Erkenntnissen war der Mann auf einer Bergtour in den Alpen unterwegs. Am Sonntagmittag hatte er per Whatsapp noch ein Foto von der Brauneckbahn in Lenggries verschickt. Als sein Sohn nichts mehr von seinem Vater hörte, meldete er diesen als vermisst.

Am Montagmorgen fanden Polizisten das Auto des Mannes am Parkplatz der Brauneckbahn. Nach intensiver Suche – auch ein Hubschrauber war im Einsatz – wurde zunächst der Rucksack des 56-Jährigen unterhalb einer Felswand gefunden. In einem Waldstück unterhalb entdeckte ein Bergführer dann die Leiche des Vermissten.


0 Kommentare