10.04.2019, 13:32 Uhr

Ermittlungen der Kripo 54-Jähriger will Nacktfotos von Schülerin aus dem Landkreis Landshut

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Über einen laut Polizei „bekannten Messengerdienst“ hat ein 54-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen ein 12-jähriges Mädchen aus dem nördlichen Landkreis Landshut aufgefordert, ihm Nacktfotos von sich zu schicken.

LANDKREIS LANDSHUT Aufgefallen war der Chat, als die Mutter des Kindes dessen Handy checkte. Das Kind hatte auf die Aufforderung zum Glück nicht reagiert. Die Mutter ging zur Polizei. Die Kripo Landshut hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kindes eingeleitet.

Das Polizeipräsidium Niederbayern warnt daher Eltern und bittet, dass sie ihre Kinder beim Surfen und Chatten begleiten. Und die Beamten geben folgende Tipps:

- Vereinbaren Sie Verhaltens- und Sicherheitsregeln im Umgang mit dem Internet.

- Zeigen Sie Interesse für die Onlinekontakte Ihres Kindes.

-Zeigen Sie sich gegenüber Ihrem Kind gesprächsbereit und bieten ihm an, bei negativen Erfahrungen im Internet stets ein offenes Ohr zu haben. Dabei sollte es jedoch keine Verbote oder Strafen befürchten müssen.

-Vorsicht beim Veröffentlichen persönlicher Daten – Profil-/Nutzernamen sollten keine Hinweise auf persönliche Daten (Namen, Alter, Wohnort etc.) enthalten.

-Seien Sie misstrauisch, ob sich wirklich die Person hinter dem Chatpartner verbirgt, persönliche Treffen mit unbekannten Onlinekontakten sollten nicht vereinbart werden, zumindest nicht ohne Begleitung.

-Webcam ausgeschaltet lassen und ggf. sogar abkleben.

-Unangenehme Chats sofort beenden.


0 Kommentare