03.02.2019, 19:02 Uhr

Schnee-Chaos Behinderungen auf einigen Buslinien am Montag

Einige Haltestellen im Stadtgebiet können nicht angefahren werden. (Foto: Schmid)Einige Haltestellen im Stadtgebiet können nicht angefahren werden. (Foto: Schmid)

Der Busverkehr in Landshut wird durch die starken Schneefälle auch am Montag beeinträchtigt.

LANDSHUT +++UPDATE+++

Update zum Busverkehr in Landshut: Am Montag, 04.02.2019, fahren keine Schüler- und Berufslinien, da der Unterricht in allen Schulen in Stadt und Landkreis Landshut entfällt. Aufgrund der Witterungsverhältnisse und der Straßensperrungen sind auch einige Buslinien in Landshut eingeschränkt.

+++

Wegen zu rutschiger Straßen können die Haltestellen entlang der Linien auf den Bergstrecken in Landshut derzeit leider nicht angefahren werden (Stand Sonntag, 18.13 Uhr). Betroffen davon sind die Haltestellen am Moniberg (Linie 5), vom Klausenberg bis Lainerbuckel (Linie 10) sowie die Linie 7, die nur vom Campingplatz bis zum Haupfriedhof fährt. Die Linie 5 fährt ab/bis zur Haltestelle Alte Kaserne bzw. Altstadt. Die Linie 10 fährt vom Sportzentrum West bis zur Haltestelle Goldinger Straße und zurück.

Am Montag fahren die Linie 5 und die Schulbuslinie 532 (Moniberg) morgens nicht über die Pulverturmstraße. Die geänderte Route führt über die Niedermayerstraße bis Grünlandstraße und über die Haltestellen Wasserturm und Am Lehel über die Niedermayerstraße wieder zurück.

Die Linien 10 und die Schulbuslinie 526 (Metzental) fahren am Montag morgens nur bis Haltestelle Rosenthal.

Die Schulbuslinie 518 fährt am Montag ab der Steffi-Graf-Straße in Auloh. Der Bus kann Frauenberg nicht anfahren.

Die Stadtwerke gehen davon aus, dass am Montagmorgen die Strecke über den Hofberg bedient werden kann (Linie 7).

Alle weiteren Linien sind nicht beeinträchtigt und werden gemäß Fahrplan bedient. Die Haltestellen werden aus Sicherheitsgründen nicht mehr angefahren. Bei glatten Straßen oder wenn es durch anhaltenden Schneefall extrem matschig ist, kann der Bus beim Bergabfahren ins Rutschen geraten. Der Bus ist dann unkontrollierbar und kann an einen Zaun oder Hausmauer krachen und nimmt dabei schlimmstenfalls noch Fußgänger mit. Ein Bus kann aufgrund seines massiveren Gewichts einen wesentlich höheren Schaden anrichten als ein gewöhnliches Auto. Die Stadtwerke sind laufend mit dem Winterdienst im Austausch. Trotzdem ist es momentan wetterbedingt schwierig, alle Straßen freizuhalten.


0 Kommentare