15.12.2018, 22:24 Uhr

Tragödie im Landkreis Landshut Fußgänger entdeckt Auto in der Vils – Fahrer tot

(Foto: km)(Foto: km)

Ein Spaziergänger hat am Samstagmorgen ein Auto in der Vils in Velden im Landkreis Landshut gefunden. Die alarmierten Rettungskräfte haben das Auto geborgen. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrer noch im Auto war. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

VELDEN Ein Spaziergänger meldete gegen 8 Uhr, dass sich ein Auto auf dem Dach liegend in einem Seitenarm der Vils befindet. Kurz danach eintreffende Rettungskräfte begannen sofort mit der Bergung des Autos. Wie sich herausstellte, befand sich der 29-jährige Fahrer aus dem Landkreis Erding noch im Fahrzeug. Der Notarzt konnte den Fahrer nicht mehr retten.

Laut Polizei ist der genaue Unfallhergang noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Landshut hat ein unfallanalytisches Gutachten sowie die Obduktion des Leichnams angeordnet. Die Polizei durchsuchte auch das Umfeld des Unfallortes nach einer möglichen zweiten Person, die ebenfalls im Fahrzeug gewesen sein könnte. Hierzu war auch ein Hubschrauber im Einsatz. Die Suche verlief ohne Erfolg.

(Foto: km)

0 Kommentare