03.12.2018, 15:21 Uhr

Kripo ermittelt 30-Jähriger will ins Puff und wirft Anwohner Treppe runter

Ein 30-jähriger hatte am Sonntagmorgen ein Bordell aufsuchen wollen – und drehte dann durch. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei gegen ihn.Foto: Archiv  (Foto: Schmid)Ein 30-jähriger hatte am Sonntagmorgen ein Bordell aufsuchen wollen – und drehte dann durch. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei gegen ihn.Foto: Archiv (Foto: Schmid)

Es wäre eine Polizeimeldung zum Schmunzeln, wäre die Situation nicht so brandgefährlich gewesen: Ein 30-Jähriger aus dem Landkreis hatte am Sonntagmorgen um 6 Uhr ein Bordell besuchen wollen und sich dabei in der Friedhofstraße in der Hausnummer geirrt. Als ein 27-jähriger Wohnungsinhaber die Türe öffnete, eskalierte die Situation.

LANDSHUT Laut Auskunft der Polizei packte der betrunkene Mann aus dem Landkreis den 27-jährigen Anwohner, als der ihm erklärt hatte, dass er hier in Sachen Bordellbesuch an der falschen Adresse sei. Der 30-Jährige zog den jungen Mann aus der Wohnung und stieß ihn mehrere Treppen hinunter. Laut Auskunft der Polizei trat der Täter dann noch mehrmals mit den Füßen gegen den Kopf seines Opfers. Der 27-Jährige wurde dabei so schwer am Kopf verletzt, dass er mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Eine Polizeistreife nahm den Schläger noch in Tatortnähe fest.

„Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging zwischenzeitlich Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung“, teilt die Polizei mit. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landshut setzte den Haftbefehl gegen Auflagen aber wieder außer Vollzug. Die Ermittlungen der Kripo Landshut dauern an.


0 Kommentare