23.11.2018, 11:48 Uhr

Neulich auf der A92 28-Jähriger überholt in der Rettungsgasse die Polizei

Foto: udo72/123RF (Foto: udo72/123RF)Foto: udo72/123RF (Foto: udo72/123RF)

Schadenfreude ausdrücklich erlaubt: Ein 28-jähriger Autofahrer hat am Donnerstagabend auf der A92 die Rettungsgasse missbraucht, weil er schneller vorankommen wollte. Dabei überholte er auch ein Polizeifahrzeug.

ESSENBACH Wegen einer Baustelle und eines Unfalls hatte sich gegen 17.30 Uhr ein Stau gebildet. Praktisch alle Auto- und Lkw-Fahrer hatten sich vorbildlich an die Vorschriften gehalten und eine Rettungsgasse gebildet – bis auf den 28-Jährigen. Er hatte ursprünglich auf dem linken Fahrstreifen gestanden, scherte dann aber aus und nutzte die Rettungsgasse, um die im Stau stehenden Fahrzeuge zu überholen.

Pech für den rücksichtslosen Fahrer: Auch eine Polizeistreife stand mit einem zivilen Fahrzeug im Stau. Unter dem Beifall der anderen wartenden Verkehrsteilnehmer beendeten sie die Fahrt des Verkehrssünders und ahndeten den Verkehrsverstoß. Ihn erwartet nun ein empfindliches Bußgeld in Höhe von 400 Euro sowie ein Eintrag mit zwei Punkten in der Flensburger Zentraldatei.

„Das Besondere an der Situation war, dass dieses Mal wirklich vorbildlich die Rettungsgasse gebildet worden ist. So etwas sehen wir sonst nur selten“, so Erster Polizeihauptkommissar Franz Geigenberger. Warum es der 28-Jährige so eilig hatte, konnte der Chef der Autobahnpolizei nicht sagen.


0 Kommentare