19.11.2018, 14:44 Uhr

Ohne Fahrschein unterwegs 17-Jähriger attackiert Zugbegleiterin

Auf der Bahnstrecke zwischen Landshut und Moosburg kam es zum gewalttätigen Angriff. (Foto: Ursula Hildebrand)Auf der Bahnstrecke zwischen Landshut und Moosburg kam es zum gewalttätigen Angriff. (Foto: Ursula Hildebrand)

Auf der Bahnstrecke zwischen Landshut und Moosburg wurde am Samstagabend eine Zugbegleiterin angegriffen. Drei Männer waren scheinbar ohne Fahrschein unterwegs und wollten wohl dem Bußgeld entgehen.

MOOSBURG/LANDSHUT Am Samstag, 17. November, gegen 23 Uhr, wurden im Regionalexpress (RE 4089) nach München ein 17-jähriger afghanischer Asylbewerber und seine zwei afghanischen Begleiter aus München zwischen Landshut und Moosburg einer Fahrscheinkontrolle unterzogen. Dabei schlug der 17-Jährige einer 52-jährigen Zugbegleiterin mit der Faust gegen die Brust, so dass diese dadurch Schmerzen verspürte.

Ein im Zug mitfahrender Beamter der Bundespolizei schritt ein und verständigte die Einsatzzentrale der Polizei. Am Moosburger Bahnhof stiegen die drei jungen Männer aus und flüchteten zunächst. Das Trio konnte aber unmittelbar danach durch eine Streifenbesatzung festgenommen werden. Gegen den 17-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung – und gegen alle drei Männer wegen Erschleichen von Leistungen mangels gültigen Fahrscheinen – ermittelt.


0 Kommentare