06.11.2018, 13:52 Uhr

BTM-Verstöße und Hausfriedensbruch Razzia in Asylbewerberheimen

Am Montagmorgen kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Landshut mit Unterstützungskräften die Asylbewerberunterkünfte in der Porschestraße in Landshut sowie in der Liebigstraße in Altheim. (Foto: 123rf.com)Am Montagmorgen kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Landshut mit Unterstützungskräften die Asylbewerberunterkünfte in der Porschestraße in Landshut sowie in der Liebigstraße in Altheim. (Foto: 123rf.com)

Am Montagmorgen kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Landshut die Asylbewerberheime in der Landshuter Porschestraße und der Altheimer Liebigstraße. Bei der Razzia wurden nicht nur Drogen entdeckt, sondern auch zwei Personen, die sich dort unberechtigt aufhielten.

LANDSHUT/ESSENBACH Über 40 Unterkunftsgebäude für Asylbewerber befinden sich derzeit im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Landshut. Zwei von ihnen, die Unterkünfte in der Porschestraße in Landshut sowie in der Liebigstraße in Altheim, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Landshut mit Unterstützungskräften nun am vergangenen Montagmorgen zwischen 6 und 8 Uhr. Begleitet wurde die Aktion von Vertretern der Regierung und dem Landratsamt. Hintergrund der Aktion waren Erkenntnisse der Polizei, die einen Anfangsverdacht von Straftaten sowie sich dort trotz Hausverbots aufhaltende Personen vermuten ließen.

Bei der Kontrolle überprüften die Beamten in Landshut rund 140 und in Altheim elf Asylbewerber. Die Polizisten stellten dabei in Landshut bei einem 25-Jährigen aus Sierra Leone eine geringe Menge Marihuana sicher. In einem weiteren Zimmer wurde ein Diensthund fündig: Dort hatte ein 31-jähriger Nigerianer im Kleiderschrank drei Kunststoffplomben mit je einer geringen Menge Marihuana versteckt. Gegen beide Personen leitet die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz ein.

In Altheim beanstandeten die Einsatzkräfte zwei Personen, die sich unberechtigt im Objekt aufhielten. Sie müssen mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch rechnen. Im Zuge der Begehung der Altheimer Unterkunft warf ein 20-jähriger Afghane aus Seefeld eine geringe Menge Marihuana, die in eine Alufolie eingewickelt war, aus dem Fenster. Eine weitere geringe Menge an Rauschgift befand sich in der Tasche seiner Jogginghose. Ein 22-jähriger Afghane ließ während der Überprüfung einen Haschischklumpen zu Boden fallen, dieser wurde ebenfalls sichergestellt.


0 Kommentare