24.10.2018, 10:03 Uhr

Mindestens 300.000 Euro Sachschaden Feuer vernichtet Blockheizkraftwerk bei Velden


Ein zerstörtes Blockheizkraftwerk und mindestens 300.000 Euro Schaden – das ist die Bilanz eines verheerenden Feuers, das in den frühen Morgenstunden in Maiersdorf ausbrach. Noch ist die Brandursache unklar.

MAIERSDORF/VELDEN Gegen 4.20 Uhr am Mittwochmorgen wurden die Feuerwehren aus Oberensbach, Velden/Vils, Babing, Tiefenbach, Landshut, Buchbach und Gebensbach zum Brand eines Blockheizkraftswerks nach Maiersdorf bei Velden/Vils alarmiert. Beim Eintreffen der Löschzüge hatte sich das Feuer bereits auf den Dachstuhl ausgeweitet und drohte aufgrund des Sturms auf den benachbarten Bauernhof überzugreifen. Umgehend wurde deshalb von beiden Seiten damit begonnen, das Feuer einzudämmen.

Da schnell klar wurde, dass zahlreiche Atemschutzgeräteträger sowie Löschwasser benötigt werden würden, wurden die Feuerwehren aus Ruprechtsberg und Pauluszell von der Integrierten Leitstelle in Landshut nachalarmiert. Von einem in der Ortsmitte befindlichen Löschweiher wurde eine Schlauchleitung zum Brandobjekt gelegt.

Unter Atemschutz gelang es den Feuerwehrleuten, das Übergreifen auf das landwirtschaftliche Anwesen zu verhindern. Trotzdem wird der Sachschaden am zerstörten Blockheizkraftwerk von der Polizei auf mindestens 300.000 Euro geschätzt. Verletzte Personen waren vor Ort aber glücklicherweise nicht zu beklagen.

Die Einsatzleitung wurde durch die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung tatkräftig unterstützt. Der Gerätewagen Atemschutz der Stadt Landshut stand auf Bereitstellung. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Landshut übernommen.


0 Kommentare