30.08.2018, 13:03 Uhr

Nach Entlassung aus dem Krankenhaus Der Handydieb hatte stolze vier Promille!

Der betrunkene Mann hatte im Krankenhaus ein hochwertiges Smartphone mitgehen lassen. (Foto: 123rf.com)Der betrunkene Mann hatte im Krankenhaus ein hochwertiges Smartphone mitgehen lassen. (Foto: 123rf.com)

Auf äußerst kuriose Weise konnte die Landshuter Polizei am Mittwoch einen Handydieb schnappen. Der Mann war kurz vorher aus dem Krankenhaus entlassen worden, als ihn die Beamten volltrunken in Grammelkam aufgriffen.

LANDSHUT Am Mittwoch wurde die Polizei in den Abendstunden nach Grammelkam (Gemeinde Kumhausen) gerufen. Ein Grundstücksbesitzer meldete dort eine betrunkene Person auf seinem Gelände. Die Polizei traf dort auf einen 40-jährigen Rumänen, der erheblich betrunken war. Das Testgerät der Polizei zeigte einen Wert von fast vier Promille. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten ein neuwertiges Smartphone der Marke Samsung im Wert von rund 900 Euro.

Der 40-Jährige machte zur Herkunft des Handys keinerlei Angaben. Eine nähere Überprüfung der Polizei ergab schließlich, dass der Mann das Handy mitgehen hatte lassen. Der 40-Jährige hatte sich zuvor in einem Landshuter Krankenhaus befunden, die Entlassung erfolgte nur wenige Stunden vor dem Vorfall in Grammelkam. Im Krankenhaus hatte er das Smartphone an sich genommen. Das Telefon gehört einem Patienten, der nach einem Motorradunfall schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Beamten stellten das Handy sicher und leiteten gegen den 40-jährigen Rumänen ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein. Seinen Rausch durfte der 40-Jährige bei der Polizei in einer Arrestzelle ausschlafen.


0 Kommentare