03.07.2018, 14:42 Uhr

Polizei gibt Entwarnung Tierfreund wollte dem Wildschwein-Frischling nur helfen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Montagabend wurde in Neufahrn/ Niederbayern ein totes Wildschweinjunges aufgefunden. Zuerst wurde ein Mann verdächtigt, den Frischling vergiftet zu haben. Doch die Polizei hat ihre Meldung mittlerweile aktualisiert und bestätigt, dass der Mann den Frischling mit einer Lösung aus Wasser und einer speziellen Milch helfen wollte.

NEUFAHRN Der Polizeiinspektion Rottenburg a.d.Laaber wurde zwischenzeitlich der Verursacher bekannt: Demnach hat ein Tierfreund aus der Gegend, welcher den geschwächten Frischling beobachtete, dem jungen Wildschwein eine Lösung aus Wasser und einer speziellen Milch zum Trinken aufgestellt.

Diese Mischung wird normalerweise in der Ferkelaufzucht verwendet. Das Jungtier verendete demnach wohl an einer Unverträglichkeit dieser Lösung. Dass das Jungtier derart auf die Einnahme reagierte, war für den Anwohner demnach nicht absehbar.

HIER geht es zur Erstmeldung der Polizei.


0 Kommentare