28.06.2018, 20:58 Uhr

Feuerwehren mussten zweimal ran Gleich zwei Stoppelfelder gerieten in Brand

Die Feuerwehr Geisenhausen konnte den Brand auf dem Stoppelfeld schnell löschen. (Foto:  Pressefotografie24/Dominik Götz)Die Feuerwehr Geisenhausen konnte den Brand auf dem Stoppelfeld schnell löschen. (Foto: Pressefotografie24/Dominik Götz)

Kuriose Vorfälle in Geisenhausen und Vilsbiburg binnen weniger Stunden: Die Feuerwehren mussten zu zwei Bränen auf Stoppelfeldern ausrücken.

GEISENHAUSEN/VILSBIBURG Gleich zwei Stoppelfelder brannten in den vergangenen Tagen im Bereich Geisenhausen und Vilsbiburg. Beim Einsatz in Geisenhausen am Dienstag, 26. Juni, gegen 18.45 Uhr waren die Feuerwehren aus Geisenhausen und Bergham im Einsatz, beim Stoppelfeldbrand in Brandlmaierbach (Gemeinde Vilsbiburg) am Mittwoch, 27. Juni, gegen 17 Uhr waren die Feuerwehren aus Tattendorf, Gaindorf, Vilsbiburg, Haarbach, Holzhausen, Vilslern und Wolferding alarmiert worden. Durch Unterstützung der Landwirte konnten die Brandstellen zügig bekämpft werden und größerer Schaden vermieden werden.

Hier die Presseberichte:

Strohballenpresse in Flammen: Am Dienstag, 26. Juni, um 18.47 Uhr arbeitete ein 51-jähriger Mann mit seinem Fahrzeuggespann, bestehend aus einem Traktor und einer Strohballpresse, auf ein Feld in Johannesbergham bei Geisenhausen. Hierbei kam es dazu, dass vermutlich aufgrund von Überhitzung die Strohballenpresse zu brennen begann. Das Feuer konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Geisenhausen gelöscht werden.

Feld verbrennt: Am Mittwoch, 27. Juni, gegen 17 Uhr brannte in Brandlmaierbach ein Feld mit Getreide. Während des Dreschens fing aus bisher ungeklärter Ursache das Feld an zu brennen, sodass es zu einem Flächenbrand kam. Dabei wurde eine Fläche von 200 Meter x 50 Meter verbrannt. Die vor Ort eingesetzten Feuerwehren brachten den Brand jedoch schnell unter Kontrolle und konnten so Schlimmeres verhindern. Der Schaden wird auf 900 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.


0 Kommentare