19.06.2018, 15:23 Uhr

Haftbefehl Mühleninsel-Schläger wieder in Rauferei verwickelt

Die Polizei kontrolliert verstärkt die Mühleninsel. (Foto: Sobolewski)Die Polizei kontrolliert verstärkt die Mühleninsel. (Foto: Sobolewski)

Ein Haftrichter hat gegen den Schläger von der Mühleninsel Haftbefehl erlassen. Der 38-Jährige hatte am Freitag einen 30-Jährigen niedergeschlagen und auf seinen Kopf eingetreten. Nach dem Vorfall am Freitag war er wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Am Montag war der Mann nun wieder in eine Schlägerei in der Flutmulde verwickelt. In einem Krankenhaus verletzte er zudem einen Polizisten.

LANDSHUT Der Tatverdächtige war nach der Schlägerei auf der Mühleninsel nur vorübergehend festgenommen worden. Am Montag darauf, gegen 18 Uhr, klickten abermals die Handschellen. Wieder war der Mann in eine Schlägerei verwickelt, dieses Mal aber in der Flutmulde. Zur erneuten Festnahme des 38-Jährigen kam es, da „bei der Polizei kurz zuvor eine Mitteilung über eine Schlägerei in der Nähe des Hauptbahnhofes einging. Hierbei konnte der zwischenzeitlich mit Haftbefehl Gesuchte angetroffen und festgenommen werden“, so die Polizei.

Der 38-Jährige steht auch im Verdacht, an der neuerlichen Auseinandersetzung in der Flutmulde beteiligt gewesen zu sein. Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung gegen ihn und zwei weitere Beteiligte, ein 31-Jähriger und 30-Jähriger aus Landshut, wurden eingeleitet.

„Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging nun wegen der Schlägerei auf der Mühleninsel gegen den 38-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags, er wurde heute nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Landshut in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert“, teilt die Polizei mit.

Da der Festgenommene vermutlich bei der Rauferei am Montag verletzt wurde, war er vorsorglich in eine Klinik eingeliefert worden. Als er in den frühen Morgenstunden des Dienstags dort aufwachte, begann er sofort zu randalieren und versuchte zu flüchten. Den anwesenden Beamten gelang es jedoch, den Mann zu fixieren, ein Beamter erlitt dadurch leichte Verletzungen.

Hier geht es zu der ursprünglichen Meldung.


0 Kommentare