28.05.2018, 17:22 Uhr

Zu schnell dran und kaputte Bremsen Raser wird erst von der Hausmauer aufgehalten

Kurioser Polizeieinsatz: Die Beamten mussten am Sonntagabend zu einem ungewöhnlichen Unfall ausrücken. (Foto: FedericoC/123rf.com)Kurioser Polizeieinsatz: Die Beamten mussten am Sonntagabend zu einem ungewöhnlichen Unfall ausrücken. (Foto: FedericoC/123rf.com)

Das war eine wirklich dumme Kombination: Ein 31-Jähriger war am Sonntag mit seinem BMW zu schnell unterwegs – als dann auch noch seine Bremsen versagten, krachte der Wagen in ein Wohnhaus.

VILSBIBURG Am Sonntag, 27. Mai, gegen 22.40 Uhr, fuhr ein 31-jähriger Autofahrer mit seinem BMW 528i von Seyboldsdorf in Richtung Glatzmühle (Gemeindebereich Geisenhausen). Als er vor der Staatsstraße ST2054 sein Fahrzeug abbremsen wollte, um nach rechts abzubiegen, versagte zunächst die Bremse des Fahrzeugs. Erst beim nächsten Versuch reagierte die Bremse – allerdings etwas zu spät.

Auf Grund der noch zu hohen Geschwindigkeit konnte der 31-Jährige nicht mehr abbiegen und fuhr in das schräg gegenüberliegende Wohnhaus. Hier kollidierte der BMW mit einem am Haus aufgestellten Gerüst, das durch den Aufprall umgeworfen wurde und das Wohnhaus beschädigte.

Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden am Wohnhaus beläuft sich auf etwa 500 Euro. Am BMW entstand ein Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro.


0 Kommentare