22.04.2018, 21:01 Uhr

15-Jähriger flüchtete vor der Polizei Das Mofa war frisiert – die Polizei war trotzdem schneller!

Ein 15-Jähriger muss jetzt etwas länger auf sein geliebtes Mofa verzichten. (Foto:  langdu8x/123RF)Ein 15-Jähriger muss jetzt etwas länger auf sein geliebtes Mofa verzichten. (Foto: langdu8x/123RF)

Von keinem Erfolg gekrönt war die Flucht eines Jugendlichen vor der Polizei, als ihn diese kontrollieren wollten. Der 15-Jährige drückte zwar bei seinem Mofa aufs Tempo, doch die Beamten schnappten sich den Burschen trotzdem.

VELDEN Am Freitag, 20. April, gegen 17.40 Uhr versuchte ein Jugendlicher in der Vilsstraße in Velden, mit seinem Mofa vor einer Verkehrskontrolle abzuhauen. Der 15-jährige Mofa-Fahrer wich der Kontrolle aus und flüchtete vor den Polizeibeamten. Mit dem Mofa düste er zunächst auf einen nahe gelegenen Parkplatz und dort dann auf einen Fußgängerweg. Da versteckte sich der Jugendliche mit seinem Mofa in einer Hecke.

Den Polizeibeamten gelang es aber schließlich, den 15-Jährigen zu Fuß zu stoppen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Jugendliche am Mofa einige Veränderungen vorgenommen hatte. Unter anderem wurde ein Sportauspuff montiert, wofür er keine Eintragungen vorweisen konnte. Zudem war das Mofa „auffrisiert“ und war deutlich schneller als die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h.

Für das Mofa erlischt nun die Betriebserlaubnis, und der Fahrer muss sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Missachtung von Zeichen und Weisungen eines Polizeibeamten verantworten.


0 Kommentare