11.04.2018, 11:54 Uhr

Junges Pärchen stand „unter Strom“ Süßlicher Duft direkt vor der Dienststelle ließ die Polizisten einschreiten!

Einen Joint direkt vor der Polizeidienststelle zu rauchen, war sicherlich nicht die beste Idee... (Foto:  123rf.com)Einen Joint direkt vor der Polizeidienststelle zu rauchen, war sicherlich nicht die beste Idee... (Foto: 123rf.com)

Dümmer geht‘s kaum: Ein junges Pärchen hat am Dienstag – direkt vor den Augen und unter den Nasen der Vilsbiburger Polizei – reichlich Alkohol und Drogen konsumiert.

VILSBIBURG Da staunten selbst die betroffenen Polizisten: Am Dienstag, 10. April, gegen 18.45 Uhr, hatte es sich ein Pärchen unmittelbar vor der Polizeidienststelle auf einem Grünstreifen in der Sonne gemütlich gemacht und konsumierte ungeniert Marihuana. Ihr Pech: Sie saßen genau unter dem gekippten Fenster der Wache. Dadurch drang ein leicht süßlicher, den Beamten sehr wohl bekannter Geruch in die Polizeiwache.

Dies hatte eine sofortige Reaktion der verblüfften Polizisten in Form einer „unerwarteten“ Kontrolle der beiden jungen Leute zur Folge. Wie sich herausstellte, konsumierten diese gemeinsam nicht nur einen Joint, sondern gleichzeitig auch hochprozentigen Alkohol. Der 21-Jährige zeigte sich bei seiner Überprüfung äußerste aggressiv und musste zunächst in Gewahrsam genommen werden. Er stand sichtlich unter erheblichem Drogen- und Alkoholeinfluss.

Dabei beschädigte er in den Diensträumen der Polizei mehrere Infobroschüren und verunstaltete eine Wand im Wachraum mit verschiedenen Aufklebern. Außerdem beschmierte er die Eingangstür der Polizeiinspektion mit Speichel, sodass schließlich ein Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich entstanden sein dürfte. Für diesen wird er von den Ordnungshütern natürlich eine entsprechende Rechnung erhalten.

Erst nach der Androhung konsequenten Einschreitens – das durchaus auch schmerzhaft für ihn sein könnte – beruhigte sich der junge Mann. Seine erst 17 Jahre alte Freundin stand ebenfalls erheblich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Nachdem die Identität festgestellt wurde, wurde sie in die Obhut ihrer erziehungsberechtigten Eltern übergeben. Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, hatte der 21-Jährige seiner Freundin hochprozentigen Alkohol gegeben und ihr zudem einen Joint mit Marihuana zum Rauchen überlassen.

Gegen das Pärchen wird nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Zudem erwartet den jungen Mann ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren aufgrund der Abgabe von Alkohol an eine Minderjährige. Auch er wurde nach der Identitätsfeststellung und der Ermahnung, sich besser zu verhalten, wieder in die Freiheit entlassen.

Die Polizei rätselt nun: „Warum hatte sich das Pärchen genau diese Stelle zum Verweilen ausgesucht? Glaubte es sich dadurch besonders „sicher“ oder waren es einfach nur die benebelten Sinne?“


0 Kommentare