16.03.2018, 13:09 Uhr

Wer hat irre Verfolgungsjagd gesehen? Mit 150 Sachen vor der Landshuter Polizei geflüchtet!

Die 20-Jährige stand unter erheblichem Alkoholeinfluss. (Foto:  tom19275/123RF)Die 20-Jährige stand unter erheblichem Alkoholeinfluss. (Foto: tom19275/123RF)

Nach einer wilden Verfolgungsjagd am Freitagmorgen sucht die Polizei jetzt Zeugen. Schließlich hatte eine 20-Jährige durch ihren Fahrstil etliche andere Autos in Gefahr gebracht.

LANDSHUT Am Freitag, gegen 4.10 Uhr, wollten Polizeibeamte in der Niedermayerstraße eine 20-jährige Autofahrerin aus Dingolfing anhalten und kontrollieren. Die Dame reagierte aber nicht auf die Anhaltezeichen und beschleunigte ihr Fahrzeug innerorts auf rund 150 km/h. Bei der Flucht von der Niedermayerstraße über die Konrad-Adenauer-Straße missachtete die Autofahrerin mehrere rote Ampeln, in den jeweiligen Kreuzungsbereichen befanden sich zu dieser Zeit bereits andere Verkehrsteilnehmer.

Weiterhin führte die 20-Jährige in der Konrad-Adenauer-Straße einige riskante Überholmanöver durch. Etliche Fahrzeuge wurden von ihr rechts bzw. links überholt. Die Fahrt setzte sich fort in Richtung Autobahn, wo die 20-Jährige schließlich auf die A 92 fuhr. Kurze Zeit später gelang es der Polizei, den Wagen anzuhalten. Der Grund für das Verhalten war schnell ermittelt: Die 20-Jährige stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Auf dem Beifahrersitz befand sich ein 21-Jähriger aus Eggenfelden.

Die Beamten nahmen den Führerschein der Frau in amtliche Verwahrung und brachten sie zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Für die weiteren Ermittlungen wegen einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr sucht die Polizei jetzt Zeugen. Wer wurde durch die beschriebenen Fahrmanöver behindert bzw. konkret gefährdet? Die Polizei bittet betroffene Verkehrsteilnehmer um telefonische Kontaktaufnahme unter Telefon (0871) 9252-0.


0 Kommentare