12.12.2017, 17:19 Uhr

Millionenprojekt im Zeitplan Freie Fahrt auf Lindenstraße und Rottenburger Straße

Gaben die Lindenstraße, den neuen Rathaus-Kreisel und die Rottenburger Straße für den Verkehr frei (v.li.): Thomas Schweigerbeck, Technischer Leiter Tiefbau von Fahrner Bau, Yvonne Haller vom Ergoldinger Bauamt, Bernhard Pritscher, Fachbereichsleiter Verkehrsanlagen von BBI Ingenieure, Bürgermeister Andreas Strauß, BBI-Geschäftsführer Dr. Werner Weigl und Walter Weinberger, Leiter der Niederlassung Landshut der Streicher Gruppe. (Foto: Markt Ergolding)Gaben die Lindenstraße, den neuen Rathaus-Kreisel und die Rottenburger Straße für den Verkehr frei (v.li.): Thomas Schweigerbeck, Technischer Leiter Tiefbau von Fahrner Bau, Yvonne Haller vom Ergoldinger Bauamt, Bernhard Pritscher, Fachbereichsleiter Verkehrsanlagen von BBI Ingenieure, Bürgermeister Andreas Strauß, BBI-Geschäftsführer Dr. Werner Weigl und Walter Weinberger, Leiter der Niederlassung Landshut der Streicher Gruppe. (Foto: Markt Ergolding)

Der Markt Ergolding hat das Großprojekt Sanierung und Neugestaltung von Lindenstraße und Rottenburger Straße bis auf Restarbeiten abgeschlossen. Die Lindenstraße ist vom neuen Kreisverkehr am Rathaus bis zur Landshuter Straße fertiggestellt. Im kommenden Frühjahr werden die Erweiterung des Peterskirchen-Vorplatzes und die Neugestaltung der Parkplätze von dort bis zur Sternstraße in Angriff genommen.

ERGOLDING Die Rottenburger Straße ist bis auf die Markierungsarbeiten fertiggestellt. Die Markierung wird im Frühjahr aufgebracht. Die Grünanlagen beider Straßenzüge werden ebenfalls im nächsten Jahr zusammen mit der Neugestaltung des Rathausvorplatzes und des Rathausinnenhofes endgültig wiederhergestellt werden.

Am Dienstag haben Bürgermeister Andreas Strauß und Vertreter der beteiligten Baufirmen die beiden Hauptverkehrsadern und den neuen Kreisverkehr am Rathaus komplett für den Verkehr freigegeben. Die Marktgemeinde trägt die Kosten und investiert insgesamt rund fünf Millionen Euro für mehr Verkehrssicherheit und weniger Lärmbelastung.

„Ich freue mich, dass wir den Zeitplan dieser Großbaustelle eingehalten haben und bis auf kleinere Arbeiten noch in diesem Jahr fertig geworden sind“, sagte Strauß. Seit Ende März waren Lindenstraße und Rottenburger Straße gesperrt. Bis Donnerstag wird noch gearbeitet. „Ich danke den Anwohnern und Geschäftsleuten für ihr Verständnis für die monatelangen Einschränkungen und den Baufirmen für die gute Arbeit, um die Behinderungen so gering wie möglich zu halten. Der Aufwand hat sich für alle gelohnt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.“

Busse noch bis Freitag auf Umleitungsstrecke

In der Lindenstraße wurde das Fahrbahnpflaster fast auf der kompletten Länge durch einen Asphaltbelag ersetzt, um die Lärmbelastung für die Anlieger zu reduzieren. Wesentliche Bereiche der Lindenstraße wurden umgestaltet: Dort machen Querungsinseln und eine schmalere Fahrbahn die Straße barrierefrei und sicherer. Bei den Geschäften und in der Nähe des Rathauses entstanden neue Parkplätze. Und die platzähnliche Optik einzelner Abschnitte mit Granitpflaster auf der Fahrbahn und kleinen Grünanlagen wertet den Straßenzug weiter auf. Zudem wurde die Kanalisation saniert.

Durch den Bau des Kreisverkehrs ist die Rathaus-Kreuzung nun übersichtlicher. Der Verkehr fließt langsamer und ist damit sicherer. Sichergestellt ist, dass auch Gelenkbusse, Sattelzüge und landwirtschaftliche Fahrzeuge den Kreisel befahren können.

Die Fahrbahn der Rottenburger Straße ist schmäler geworden. Dafür gibt es jetzt einen durchgehenden Geh- und Radweg und Querungsinseln für mehr Verkehrssicherheit. Auf Höhe der Zufahrt zum Rathaushof wird eine Ampelanlage installiert. Die Kanalisation wurde in der Rottenburger Straße ebenfalls erneuert.

Alle Bauabschnitte waren insgesamt 2,1 Kilometer lang. Es wurden 3,6 Kilometer Kanalleitungen und mehr als 500 000 Pflasterelemente verlegt und 40 000 Kubikmeter Erde bewegt – das entspricht etwa 4500 Lastwagenladungen. Außerdem wurde die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umgerüstet.

Die Busse von RBO und Stadtwerken fahren noch bis kommenden Freitag über die Umleitungsstrecken, danach fahren die Linien wieder die üblichen Routen auf Lindenstraße und Rottenburger Straße.


0 Kommentare