29.11.2017, 17:19 Uhr

Entschärfung am Donnerstagmorgen Fliegerbombe im Landshuter Nikolaviertel gefunden

In der Dunkelheit nur schwer zu erkennen: Ein Teil der verrosteten Fliegerbombe ragt aus dem Erdreich hervor. (Foto: Koriss)In der Dunkelheit nur schwer zu erkennen: Ein Teil der verrosteten Fliegerbombe ragt aus dem Erdreich hervor. (Foto: Koriss)

Am Mittwochnachmittag ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Laut einer Eilmeldung der Stadt Landshut soll die Bombe am Donnerstagvormittag an Ort und Stelle entschärft werden. Vermutlich ist eine Sperrzone von 150 Metern erforderlich. Alle Anwohner müssen dann den Gefahrenbereich verlassen. Die Luitpoldstraße wird gesperrt.

LANDSHUT Bei Bauarbeiten im Nikolaviertel, nahe der Kreuzung Rupprechtstraße/Luitpoldstraße, ist die Bombe gefunden worden. Es war ein Sprengmeister am Fundort und hat entschieden, dass die Bombe an Ort und Stelle entschärft werden muss. Eine akute Gefahr besteht derzeit nicht. Aus Sicherheitsgründen wird am Donnerstagmorgen im Vorfeld der Entschärfung rund um den Fundort eine Sperrzone von 150 Metern eingerichtet. Aller Voraussicht nach wird der Hauptbahnhof nicht zum Sperrbereich gehören.

Polizei, Feuerwehr und das Ordnungsamt der Stadt werden die nötige Evakuierung am Donnerstag organisieren. Wer das Gebiet selbstständig verlassen kann, wird dringend darum gebeten, dies bis etwa 8 Uhr zu tun. Das Social Media Team des Polizeipräsidiums Niederbayern berichtet aktuell auf den bekannten Kanälen, insbesondere über Facebook und Twitter. In der Nacht wird die Bombe durch die Polizei bewacht.

Update: Mittlerweile steht der genaue Evakuierungsplan fest. Die betroffenen Gebäude, Häuser und Objekte werden noch heute Abend von Kräften der Feuerwehr und des THW durch persönliche Ansprache und Postwurfzettel informiert.

Die Gebäude müssen von 8.30 Uhr bis Mittag verlassen werden.

Ab 8.30 Uhr stehen Busse der Stadtwerke zur Verfügung. Zentraler Abfahrtsort ist die Rupprechtstraße. Ein Ausweichquartier wird für morgen vorbereitet.

Der Bereich Luitpoldstraße/Rupprechtstraße/Nikolastraße samt Nebenstraßen wird ab 8 Uhr für die Dauer der Entschärfung komplett gesperrt. Der Zugang zum Hauptbahnhof ist während der Sperre nur von Seiten der Oberndorfer Straße her möglich. Ausschließlich Busse können den Hauptbahnhof anfahren.


0 Kommentare