22.11.2017, 11:05 Uhr

Wohnungs-, Garagen- und Pkw-Einbrüche Einbruchserie aufgeklärt: Haftbefehl erlassen

Das Diebesgut wurde bei der Wohnungsdurchsuchtung sichergestellt. Foto: Polizeipräsidium Niederbayern (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern )Das Diebesgut wurde bei der Wohnungsdurchsuchtung sichergestellt. Foto: Polizeipräsidium Niederbayern (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern )

Zwischen 9. und 18. November kam es in den Landkreisen Dingolfing-Landau, Landshut und Rottal-Inn zu einer Serie von Wohnungs-, Garagen- und Pkw-Einbrüchen mit einem Beuteschaden im fünfstelligen Bereich. Das mutmaßliche Einbrecherduo, ein 28-jähriger und ein 27-jähriger Rumäne, wurde am Samstag, 18. November, festgenommen. Gegen beide wurde Haftbefehl erlassen. Am Sonntag, 19. November, wurden sie in verschiedene bayerische Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

LANDSHUT/DINGOLFING Großer Erfolg für das Polizeipräsidium Niederbayern: Zwei mutmaßliche Serieneinbrecher sind festgenommen worden – zahlreiche Einbrüche in Wohnungen, Garagen und Pkws in Niederbayern sind damit geklärt.

Zivilen Einsatzkräften aus Landshut ist es gelungen, am vergangenen Wochenende – unter der Einsatzleitung der Landauer Polizei und Dingolfinger Kollegen – zwei mutmaßliche Serieneinbrecher, einen 27- und einen 28-jährigen Rumänen aus dem Landkreis Dingolfing-Landau festzunehmen. Auf das Konto der beiden Männer gehen etwa 23 Einbrüche in Wohnhäuser, Garagen und Pkws. Gestohlen wurden u. a. Bargeld, Fahrräder, Navigationssysteme, Mobiltelefone, Notebooks, Personaldokumente, Kosmetika, Motorsägen sowie hochwertige Bau- und Werkzeugmaschinen.

Ein Großteil des Diebesgutes konnte bei der am 18.11.2017 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erfolgten Wohnungsdurchsuchung aufgefunden und sichergestellt werden. Ein beträchtlicher Anteil der Diebesbeute konnte noch keiner Straftat zugeordnet werden.

Ob und in wie weit die beiden Männer für weitere Taten in Frage kommen, ist derzeit Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Ein Teil des sichergestellten Diebesguts. Foto: Polizeipräsidium Niederbayern (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern )

0 Kommentare