22.11.2017, 10:39 Uhr

Radfahrerin lebensgefährlich verletzt Hofmark-Aich-Straße nach Unfall wieder frei

Ein Pkw und eine Radfahrerin sind kollidiert. Die Polizei sperrte den Bereich vorläufig ab. Foto: chalabala/123RF  (Foto: chalabala/123RF)Ein Pkw und eine Radfahrerin sind kollidiert. Die Polizei sperrte den Bereich vorläufig ab. Foto: chalabala/123RF (Foto: chalabala/123RF)

Die Hofmark-Aich-Straße war bis 12.45 Uhr gesperrt. Jetzt ist der Bereich wieder befahrbar. Der Unfallhergang wird noch geklärt.

LANDSHUT Die Hofmark-Aich-Straße war am Mittwoch, ab circa 10 Uhr – zwischen Liebig- und Ottostraße – fast 3 Stunden lang wegen eines schweren Verkehrsunfalls (Pkw und Radfahrerin) total gesperrt. Laut Informationen von Polizeisprecher Stefan Scheibenzuber (10.45 Uhr) wurde eine Frau - sie war mit dem Rad unterwegs - bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt.

Aktueller Polizeibericht (11.08 Uhr)

Am Mittwoch, gegen 09.45 Uhr wurde eine 57-jährige Radfahrerin in der Hofmark-Aich-Straße von einem Pkw erfasst und dabei schwer verletzt. Zur Unfallzeit fuhr eine 34-jährige Autofahrerin aus Landshut mit ihrem Opel in der Hofmark-Aich-Str., von der Gaußstraße kommend, in Richtung Regensburger Brücke. Auf dieser Strecke befand sich ebenfalls eine 57-Jährige aus Landshut mit ihrem Fahrrad. Die Dame zog aus bislang ungeklärter Ursache kurz vor der Einmündung zur Fraunhoferstraße mit dem Rad nach links und wurde so vom Fahrzeug erfasst. Die 57-jährige Radlerin erlitt dadurch schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Staatsanwaltschaft Landshut hat ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Die Hofmark-Aich-Straße ist seit 12.45 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.


0 Kommentare