26.10.2017, 12:29 Uhr zuletzt aktualisiert vor

An der JVA abgewiesen, dann klickten aber doch die Handschellen Polizei nimmt betrunkenen Autofahrer nach Unfall fest

(Foto:123rf.com)(Foto:123rf.com)

Einem 30-Jährigen aus Rosenheim wird wohl die Nacht in Landshut noch einige Zeit in Erinnerung bleiben.

KUMHAUSEN Nachdem er einen Bekannten in der JVA Landshut abliefern wollte, der dort aber abgewiesen wurde, war der Ärger darüber offenbar so groß, dass die beiden mit hoher Geschwindigkeit von der JVA auf die B 299 in Richtung Geisenhausen einbogen. Dabei verlor der Fahrer beim Beschleunigen die Kontrolle über seinen BMW. Das Fahrzeug berührte einen Pkw, der zeitgleich auf der B 299 in Richtung Geisenhausen unterwegs war. Nach der Kollision drehte sich der BMW um 90 Grad und kam im angrenzenden Feld zum Stehen. Der Unfallverursacher stieg wieder aufs Gas und flüchtete Richtung Geisenhausen. Nachdem die Polizei Landshut eine Fahndung nach dem flüchtigen Pkw eingeleitet hatte, konnte der Unfallfahrer schließlich eine Stunde später von einer Streife der Polizeiinspektion Vilsbiburg am Bahnhof Vilsbiburg gestellt werden. Mittlerweile war der 30-Jährige zu Fuß unterwegs. Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab einen erhöhten Promillewert, was eine Blutentnahme nach sich zog. Wo der Mann seinen Unfallwagen abgestellt hat, ist bislang nicht bekannt. Es handelt sich um einen schwarzen BMW X1 mit Rosenheimer Kennzeichen. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen mehrerer Delikte. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Landshut unter 0871/9252-0.


0 Kommentare