05.01.2021, 09:03 Uhr

Betrugsversuch 46-Jähriger wird Opfer eines falschen Microsoft-Mitarbeiters – Telefonat dauert drei Stunden

 Foto: Gaj Rudolf/123rf.com Foto: Gaj Rudolf/123rf.com

Ein 46-Jähriger aus Geisenfeld erhielt am Montagnachmittag, 4. Januar, um 13.30 Uhr, einen Anruf von einer männlichen Person, die sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgab. Er machte gegenüber dem Geschädigten glaubhaft, dass sich auf dessen Rechner Schadsoftware befinden würde, die nur mittels Fernzugriff gelöscht werden könne.

Geisenfeld. Im Zuge des Telefonats, das sich über drei Stunden hinzog, gelangte der Täter schließlich an die Kontodaten des Geschädigten. Dieser wurde schließlich misstrauisch und musste bei der daraufhin erfolgten Überprüfung seines Kontostandes feststellen, dass bereits ein Betrag im vierstelligen Bereich abgebucht worden sind. Der Geschädigte veranlasste sofort die Sperrung seiner Konten, das Geld konnte glücklicherweise noch rechtzeitig zurückgebucht werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs wurde eingeleitet.

Immer wieder geben sich Betrüger am Telefon als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus und gelangen unter einem Vorwand beziehungsweise durch geschickte Gesprächsführung an sensible Daten ihrer Opfer. In diesem Zusammenhang wird nochmals eingehend davor gewarnt, am Telefon persönliche Daten, insbesondere Kontodaten, herauszugeben.


0 Kommentare