16.11.2020, 11:57 Uhr

Bewohner teils verängstigt Tuning-Fahrzeug in Kinding aus dem Verkehr gezogen

 Foto: Ralph Hoppe/123rf.com Foto: Ralph Hoppe/123rf.com

Am späten Samstagnachmittag, 14. November, gingen bei der Polizei Beilngries mehrere Mitteilungen von verärgerten und teils verängstigten Bürgern ein, die sich über Lärmbelästigungen von getunten Autos beschwerten, die in rasanter Fahrweise die bergige Strecke zwischen Kinding und Haunstetten immer wieder auf- und abfahren sollen.

Kinding. Zwei Streifenbesatzungen der Polizei Beilngries stellten vor Ort mehrere hochwertige und hochmotorisierte Autos fest, die alle auf ein Unternehmen aus dem Gemeindebereich Kinding zugelassen waren. Augenscheinlich waren an diesen Autos teils erhebliche Veränderungen feststellbar.

Bei einem gelben Audi wurden derart viele offensichtliche Veränderungen an der Optik, als auch am Motor festgestellt, für die der Fahrer keinerlei Eintragungen oder Abnahmen durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen vorweisen konnte, dass eine Sicherstellung des Fahrzeuges mit anschließender Fertigung eines umfassenden Gutachtens unumgänglich war.

Die Polizei Beilngries weist an dieser Stelle darauf hin, dass Tuning dieser Art immer durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen geprüft und bestätigt werden muss. Ansonsten ist mit erheblichen Folgekosten durch weiterführende Maßnahmen wie der Sicherstellung der Autos oder das Anfertigen eines Gutachtens zu rechnen. Diese Maßnahmen reichen schnell bis weit in den vierstelligen Eurobereich.


0 Kommentare