27.10.2020, 11:41 Uhr

Keine Verletzten Nässeunfall auf der A9 hat 26.000 Euro Sachschaden zur Folge

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Montag, 26. Oktober, gegen 19.20 Uhr, befuhr ein 55-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim die Autobahn A9 in Richtung Nürnberg mit seinem Pkw auf dem mittleren Fahrstreifen. Kurz vor der Anschlussstelle Denkendorf kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte in die Mittelleitplanke.

Denkendorf. Anschließend blieb er auf den Standstreifen stehen. Der 55-Jährige blieb bei den Unfall unverletzt, am Fahrzeug entstand massiver Frontschaden. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 26.000 Euro.


0 Kommentare