11.10.2020, 22:19 Uhr

Körperverletzung Brummifahrer verprügelt im Stau einen anderen Brummifahrer

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Wegen einer vermeintlichen Verkehrsbehinderung in der Baustelle prügelte am Freitagmorgen, 9. Oktober, ein Brummifahrer in der Baustelle auf der A9 auf einen anderen Brummifahrer ein.

Rohrbach. Am Freitagmorgen, gegen kurz nach 8 Uhr, stand ein 60-jähriger Kraftfahrer mit seinem Sattelzug auf der A9 auf Höhe der Gemeinde Rohrbach in der Dauerbaustelle in Fahrtrichtung München im Stau. Er befand sich auf dem mittleren der drei Fahrstreifen, als sich ein weiterer Brummifahrer mit seinem Sattelzug direkt daneben auf den linken Fahrstreifen stellte. Da es dem Fahrer dieses Sattelzuges offensichtlich nicht schnell genug ging, stieg dieser letztlich aus und ging zu dem auf dem mittleren Fahrstreifen stehenden Sattelzug rüber. Hier öffnete er dann die Türe der Fahrerkabine, kletterte in das fremde Führerhaus und verschaffte sich zunächst lautstark Gehör. Anschließend schüttelte er den dort sitzenden Brummifahrer kräftig durch, schlug ihm dreimal mit der Faust ins Gesicht, ehe er sich wieder in seinen Lkw setzte und davon fuhr. Zurück blieb ein Brummifahrer mit zerfetztem T-Shirt und schmerzendem Gesicht. Das Kennzeichen des Verursachers konnte er sich noch merken, ehe er dann die Verkehrspolizei verständigte, die nun gegen den Schläger wegen , Sachbeschädigung und mehreren Verkehrsverstößen ermittelt.


0 Kommentare