09.10.2020, 13:54 Uhr

Die Polizei ermittelt 88-Jährige übergibt 10.000 Euro an Betrüger

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Am Donnerstagnachmittag übergab eine Rentnerin einem Betrüger einen hohen Bargeldbetrag. Vorausgegangen war der Anruf eines angeblichen Rechtsanwalts. Die Kripo warnt vor dieser Betrugsmasche.

Geisenfeld. Eine 88-jährige Geisenfelderin erhielt gegen 13.30 Uhr einen Anruf eines angeblichen Rechtsanwalts. Dieser gab vor, dass der Sohn der Angerufenen einen schweren Autounfall verursacht hätte und nun eine Kautionszahlung erforderlich wäre, um einer Haftstrafe zu entgehen. Durch geschickte Gesprächsführung erfragte der unbekannte Anrufer die finanziellen Verhältnisse der Seniorin. Über einen längeren Zeitraum wurde sie am Telefon gehalten und, wie bei dieser Betrugsmasche üblich, fortwährend unter Druck gesetzt. Letztlich wurde die Zahlung von 10.000 Euro gefordert. Ein Mann wurde gegen 15 Uhr an der Wohnadresse der Dame in der Parleitener Straße vorstellig und nahm das Geld entgegen. Er konnte im Anschluss unerkannt fliehen.

Der Abholer kann leider nur vage beschrieben werden: Er trug eine weite Pluderhose und eine ebenfalls weit geschnittene Jacke. Beide Kleidungsstücke waren olivgrün. Die Jacke wies zudem einen roten Querstrich im Brustbereich auf. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt unter 0841/93430 entgegen.

Wie sich Bürgerinnen und Bürger vor dieser und anderen Betrugsmaschen schützen können, kann auf der Internetseite www.polizei-beratung.de nachgelesen werden.

___________ __ __

Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Pressestelle

Esplanade 40

85049 Ingolstadt

Telefon: 0841/9343-1014

Jour-Dienst: 0173-8630104

pressestelle-ingolstadt@polizei.bayern.de

http://www.polizei.bayern.de/oberbayern_nord/

___________ __ __


0 Kommentare