30.09.2020, 11:15 Uhr

Auf der A9 Auflieger eines mit 23.000 Kilo Sahne beladen Sattelzuges gerät in Brand

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Auf der Autobahn A9 am Kindinger Berg geriet am Dienstag, 29. September, gegen 18.45 Uhr, ein italienischer Sattelzug, der mit 23.000 Kilo Sahne beladen war in Brand.

Ortsmarke. Der 51 jährige Fahrer aus Rumänien befuhr den Kindinger Berg im Anstieg Richtung München. Der Beifahrer eines vorbei fahrenden Pkws machte den Mann auf einen Brand an seiner Zugmaschine aufmerksam. Die Zugmaschine geriet weiter in Brand und das Fahrzeug blockierte und es wurde eine automatische Vollbremsung eingeleitet. Der Sattelzug kam zwischen der rechten und der mittleren Fahrspur zum Stehen. Der Mann verlies sein Fahrzeug und startet einen – erfolglosen – Löschversuch. Er konnte noch seine persönlichen Gegenstände aus dem brennenden Lkw retten und blieb unverletzt.

Die Absicherung und Löschung des Fahrzeuges erfolgte durch die Feuerwehren aus Beilngries, Kinding, Kipfenberg, Lenting und Greding mit insgesamt 78 Mann und zwölf Fahrzeugen. Durch die Feuerwehren konnte ein Übergreifen des Brandes auf den Sahne-Auflieger verhindert werden. Des Weiteren waren das BRK Eichstätt und das THW Eichstätt vor Ort. Das übernahm die Absicherung und Ausleuchtung der gesicherten Brandstelle. Die Autobahn wurde in der Zeit von 18.45 bis circa 19.45 Uhr total gesperrt. Anschließend konnten zwei Fahrstreifen für den Verkehr wieder frei gegeben werden. Für die Bergungsarbeiten kam es bis in die Nacht hinein zu Behinderungen. Um 23 Uhr konnte die Fahrbahn wieder frei gegeben werden.

Laut Autobahnmeisterei Greding ist an der Fahrbahn erheblicher Sachschaden in Höhe von circa 18.000 Euro entstanden. An dem Sattelzug ist Schaden in Höhe von circa 200.000 Euro entstanden. Von Seiten der Verkehrspolizei wird bei der Brandursache von einem technischen Defekt an der Zugmaschine ausgegangen.


0 Kommentare