13.09.2020, 12:55 Uhr

Unfall in Ingolstadt Fahrradfahrer bricht sich beim Zusammenstoß mit einem Geisterradler zwei Finger

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Freitagvormittag, 11. September, 9.45 Uhr, kam es in Ingolstadt auf dem Radweg entlang der Münchener Straße in der Unterführung der Südlichen Ringstraße zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Radfahrern.

Ingolstadt. Ein zur Zeit in Ingolstadt lebender 41-jähriger Küchenhelfer befuhr mit seinem Fahrrad den Radweg entlang der Münchener Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. In der Unterführung der Südlichen Ringstraße kam ihm ein den Radweg verbotswidrig entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befahrender Geisterradler entgegen, weshalb es folglich zum frontalen Zusammenstoß der beiden Räder kam und beide Radfahrer stürzten. Als wäre nichts passiert, setzte sich der männliche Geisterradler, der außer einer dunkleren Hautfarbe nicht näher beschrieben werden konnte, wortlos auf sein Fahrrad und fuhr davon, ohne sich um die Verletzungen seines Unfallgegners oder um den entstandenen Schaden gekümmert zu haben. Anschließend begab sich der verletzte Radfahrer selbständig zum Arzt, wo ihm der zweifache Bruch eines Fingers der linken Hand diagnostiziert wurde. Ob der „Geisterradler“ bei dem Unfall verletzt wurde, ist nicht bekannt. Nach ihm fahndet nun die Verkehrspolizei Ingolstadt. Am Fahrrad des Küchenhelfers entstand ein Sachschaden von gut 100 Euro.

Hinweise auf den flüchtigen Geisterradler erbittet die Verkehrspolizei in Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/ 9343-4410.


0 Kommentare