06.09.2020, 19:23 Uhr

Einsatz am Freitag 17-jähriger Ingolstädter wird aggressiv und leistet Widerstand

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Am Freitagabend, 4. September, gegen 21.30 Uhr, wurden mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Ingolstadt zu einer lautstarken Streitigkeit zwischen zwei Männern in den Klenzepark beordert.

Ingolstadt. Vor Ort verhielt sich einer der Beteiligten, ein 17-jähriger Ingolstädter, äußerst aggressiv und uneinsichtig gegenüber den Polizisten. Aus diesem Grund sollten seine Personalien festgestellt werden, die er zunächst gegenüber den eingesetzten Beamten nicht richtig angab. Nachdem die rechtmäßige Identität des Unruhestifters festgestellt werden konnte, wurde ihm aufgrund seiner Aufgebrachtheit ein Platzverweis erteilt. Da er diesem auch nach mehrmaliger Aufforderung der Polizeistreife nicht nachkam und zunehmend aggressiv wurde, musste er in Gewahrsam genommen werden. Für den Transport zur Dienststelle sollten dem 17-Jährigen Handfesseln angelegt werden, woraufhin er sich massiv sperrte und Widerstand leistete. Nur unter erheblichem Kraftaufwand der Beamten konnte der Ingolstädter schließlich gefesselt werden. Während des Transports zur Dienststelle beleidigte er zudem die eingesetzten Beamten mit wüsten Kraftausdrücken. Bei der Durchsuchung des 17-Jährigen auf hiesiger Dienststelle fiel diesem letztendlich noch eine Druckverschlusstüte mit einer Kleinmenge Marihuana aus der Hose. Im Anschluss wurde er in eine Haftzelle verbracht.

Gegen den Ingolstädter wird nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und falscher Namensangabe ermittelt.


0 Kommentare