30.08.2020, 21:00 Uhr

Unfall bei Denkendorf Zu schnell bei Nässe auf der A9 unterwegs

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Ein 18-jähriger aus Nürnberg befuhr die Autobahn A9 am Samstagabend, 29. August, 19.45 Uhr, mit seinem Fahrzeug in nördlicher Fahrtrichtung. Nach einen Fahrstreifenwechsel verlor er – vermutlich aufgrund der an die regnerischen Wetterverhältnisse nicht angepasste Geschwindigkeit – die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts in den Grünstreifen ab.

Denkendorf. Hier überschlug sich sein Fahrzeug und kam schlussendlich entgegen der Fahrtrichtung zwischen rechtem Fahrstreifen und Standspur zum Stehen. Direkt nach dem Unfall hielten zahlreiche Verkehrsteilnehmer, um sich um den verletzten Fahrer zu kümmern und die Unfallstelle abzusichern. Hierbei waren unter anderen auch zufällig Angehörige des Rettungsdienstes, der Polizei und der Feuerwehr anwesend. Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, der Fahrer wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Während Verkehrsunfallaufnahme durch die Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt, sowie der Bergungsmaßnahmen waren der rechte und mittlere Fahrstreifen der A9 bis circa 21.30 Uhr gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von drei Kilometern. Der Gesamtschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.


0 Kommentare