28.08.2020, 12:42 Uhr

Erfolgreiche Ermittlungen Polizei Geisenfeld klärt mehrere Serien von Sachbeschädigungen und Diebstählen

 Foto: PI Geisenfeld Foto: PI Geisenfeld

Auch während der Corona-Krise sind die Ermittler der Polizeidienststellen gut beschäftigt. Insbesondere Delikte im Bereich von Cybercrime (Betrügereien mit Tatmittel Internet) haben im Zuge der Krise eine Steigerung erfahren. Bei der Polizeiinspektion Geisenfeld liefen zudem Ermittlungen zu drei Serien von Vandalismus und Diebstählen. Diese konnten nunmehr weitestgehend geklärt werden.

Geisenfeld. Bereits Ende vergangenen Jahres kam es in Wolnzach zu mehreren Sachbeschädigungen, vorwiegend an Kfz. Im Tatzeitraum von Anfang November 2019 bis Ende Mai 2020 wurden insgesamt 37 Fälle registriert. Anfangs unbekannte Täter hatten an geparkten Fahrzeugen die Außenspiegel abgetreten oder deren Lack zerkratzt. Insgesamt verursachten die Vandalen einen Sachschaden in Höhe von knapp 20.000 Euro. Sämtliche Ermittlungsmaßnahmen führten zunächst nicht zur Ermittlung der Täter.

Mitte Mai ergab sich nach einem erneuten Fall eine heiße Spur. Anhand einer Personenbeschreibung konnte eine an den Taten unbeteiligte Zeugin ermittelt werden. Durch deren und weiteren zahlreichen Vernehmungen fiel der Tatverdacht schließlich auf zwei Jugendliche aus Wolnzach. Ein dritter Tatverdächtiger, ebenfalls ein Jugendlicher aus Wolnzach, wurde im Nachgang ermittelt. Ein Großteil der Sachbeschädigungen konnte geklärt werden und geht auf das Konto der drei Wolnzacher. Die restlichen Fälle wurden gegen Unbekannt der Staatsanwaltschaft vorgelegt, wobei anzumerken ist, dass die Serie mit der Täterermittlung endete.

Im Zeitraum von Ende Februar bis Mitte Juli kam wurden von den Gemeinden Ernsgaden, Vohburg und Münchsmünster in sieben Fällen Diebstähle von Verkehrszeichen angezeigt. Insgesamt wurden von unbekannten Tätern zehn Verkehrsschilder im Wert von 3.000 Euro entwendet. Nach Auswertung der Fälle hinsichtlich Tatörtlichkeit und Tatzeit wurden von der Polizei Geisenfeld daraufhin zielgerichtet Überwachungsstreifen eingesetzt. Mitte Juli führte diese Maßnahme schließlich zum Erfolg. Ein 16-Jähriger aus dem Gemeindebereich Vohburg wurde von einer Polizeistreife in der Nacht in seiner Heimatstadt mit einem Verkehrszeichen unterm Arm angetroffen.

Im Zuge der anschließenden Ermittlungen wurde bei einem weiteren 16-Jährigen aus dem Gemeindebereich Geisenfeld eine Wohnungsdurchsuchung veranlasst. Ein Großteil der entwendeten Verkehrsschilder konnte hierbei sichergestellt werden. Gegen vier weitere Jugendliche im Alter zwischen 15 und 16 Jahren wird wegen Beihilfe ermittelt, da diese zur Tatzeit „Schmiere“ standen. Motiv der Tat war die Verwendung der Beute als Dekoration des Partykellers.

Zehn Fälle von Sachbeschädigungen durch Graffiti wurden seit Anfang August bei der Polizei Geisenfeld zur Anzeige gebracht. Bei den jeweiligen zum Teil großflächigen Sprühereien auf Hausfassaden oder Garagentoren verwendete der zunächst unbekannte Täter das Tag „1UP“. Bei diesem Tag handelt sich normalerweise um das Logo einer bekannten Berliner Sprayergruppe. Der angerichtete Sachschaden liegt bei jedem einzelnen Fall im Durchschnitt bei etwa 500 Euro. Zur Aufklärung der Taten wurde von Seiten der Polizei Geisenfeld frühzeitig eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Um an Informationen zu gelangen wurden insbesondere Jugendliche angesprochen und nach etwaigen Erkenntnissen befragt. So auch vergangenen Dienstag nach einem Ladendiebstahl in Geisenfeld. Hier ergab sich dann ein Hinweis auf einen 16-Jährigen aus dem Gemeindebereich Geisenfeld, der zwischenzeitlich aus ein Geständnis abgelegt hat.

Die Ermittlungen hierzu sind noch nicht abgeschlossen. Nach bisherigen Erkenntnissen kommen für die Schmierereien noch weitere Täter in Frage. Möglicherweise sind auch noch nicht alle Sachbeschädigungen zur Anzeige gebracht worden. Weitere betroffene Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei Geisenfeld zu melden.

Im Zuge dieser Ermittlungen wurden schließlich auch noch die am 17. August angezeigten Einbrüche in den Kindergarten und in die Schule Ernsgaden geklärt. Wie berichtet wurden hier neben 500 Euro Bargeld auch diverse elektronische Geräte im Wert von 1.500 Euro entwendet. Auch diese Tat geht auf das Konto von drei Jugendlichen aus dem Gemeindebereich Geisenfeld, wobei sich einer der Einbrecher auch für die Graffiti-Schmierereien verantworten muss.


0 Kommentare