27.08.2020, 12:37 Uhr

Über drei Stunden gesperrt Crash auf der A99 – fünf Verletzte


Mittwochabend, 26. August, 18.50 Uhr, ist es auf der A99 Richtung Salzburg kurz nach dem Aubinger Tunnel bei München zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem fünf Personen teils schwer verletzt wurden.

München. Aufgrund der vielen Anrufer – darunter ein Arzt, der Erste Hilfe leistete – wurde ein Großaufgebot an Feuerwehr und Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert. Den Einsatzkräften bot sich ein Trümmermeer von drei beteiligten Fahrzeugen. Die Fahrerin des VW Golf sowie die Fahrerin des BMW konnten ihre Fahrzeuge selbstständig verlassen, mussten aber vom Rettungsdienst versorgt und in Münchner Kliniken transportiert werden. Der beteiligte Peugeot mit drei Insassen wurde am Heck so stark beschädigt, dass die Fahrerin sowie die Mitfahrerin auf der Rücksitzbank eingeklemmt wurden. Der Beifahrer erlitt einen Schock. Die Feuerwehr musste das Dach und die Türen des Peugeots mit hydraulischem Rettungsspreizer und hydraulischer Rettungsschere abtrennen um die eingeklemmten Personen schonend zu befreien. Während der Arbeiten wurden diese ständig von Rettungsdienst und Notarzt betreut. Aufgrund der schweren Verletzungen musste die Mitfahrerin auf der Rückbank mit dem Hubschrauber in eine Münchner Klinik transportiert werden. Bis circa 22 Uhr musste der betroffene Autobahnabschnitt gesperrt werden. Zu dem entstandenen Sachschaden kann von der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.


0 Kommentare