20.08.2020, 15:04 Uhr

In Ingolstadt Donauschwimmer löst Rettungseinsatz aus

 Foto: Erwin Wodicka/123rf.com Foto: Erwin Wodicka/123rf.com

Eine 24-jährige Studentin wurde am Mittwochvormittag., 19. August, 9.05 Uhr, auf einen etwa 60-jährigen Mann aufmerksam, der nur mit kurzer Hose bekleidet an der Schillerbrücke in die Donau stieg. Die Frau hatte den Eindruck, dass der Mann sofort in die Flussmitte abgetrieben worden wäre. Als sie ihn kurz darauf aus den Augen verlor, ging sie deshalb von einem Unglücksfall aus und wählte den Notruf.

Ingolstadt. Während die Berufsfeuerwehr Ingolstadt mit elf Mann, die Freiwillig Feuerwehr Mailing mit neun Mann und die Wasserwacht mit 15 Mann die Donau absuchten, waren fünf Polizeistreifen im Uferbereich unterwegs. An der Gerhard-Hauptmann-Straße traf eine Streife dabei auf einen 62-jährigen Ingolstädter, der offensichtlich gerade aus dem Wasser gekommen war und auf den die Beschreibung der Studentin passte. Auf Nachfrage bestätigte er, an der Schillerbrücke in die Donau eingestiegen zu sein.

Da zunächst noch Zweifel über die Farbe der kurzen Hose des Schwimmers bestand, wurde die Donau sicherheitshalber trotzdem von Feuerwehr und Wasserwacht im in Frage kommenden Bereich mehrfach abgefahren. Ein Verunglückter konnte dabei zum Glück nicht gefunden werden.


0 Kommentare