14.08.2020, 11:01 Uhr

Retter im Einsatz Knapp zwei Promille – 33-Jährige fällt in Ingolstadt in die Donau und schafft es alleine nicht mehr an Land

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Eine 33-jährige Ingolstädterin fiel nach eigenen Angaben am frühen Freitagmorgen, 14. August, gegen 3 Uhr, alleinbeteiligt in die Donau. Sie sei zuvor gestolpert und im Anschluss in die Donau gefallen. Nähere Einzelheiten dazu konnte die Frau nicht mehr angeben.

Ingolstadt. Die junge Frau konnte dann aus eigener Kraft das Ufer nicht mehr erreichen und schrie um Hilfe. Die durch die Rettungsleitstelle alarmierten Beamten konnten die Hilferufe der Frau auf der Konrad-Adenauer-Brücke aus Richtung dem Reduit Tilly wahrnehmen. Die 33-Jährige konnte mit Hilfe der Berufsfeuerwehr und der Wasserwacht aus der Donau geborgen werden. Sie hielt sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte an den Wasserpflanzen im Bereich des Ufers fest. Die Ingolstädterin wurde im Anschluss zur medizinischen Versorgung in das Klinikum Ingolstadt verbracht.

Ein bei der 33-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Die junge Frau wurde zwischenzeitlich wieder entlassen.


0 Kommentare