14.08.2020, 09:19 Uhr

Die Polizei musste eingreifen Vier Jugendliche in Lebensgefahr – zu nahe am Bahnsteig herumgeturnt

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

In erhebliche Gefahr haben sich vier Jugendliche am Donnerstagabend, 13. August, am Bahnhof Baar-Ebenhausen gebracht. Die Vier alberten in unmittelbarer Nähe zur Bahnsteigkante herum.

Baar-Ebenhausen. Die Notfallleitstelle der Bahn informierte die Ingolstädter Bundespolizei gegen 20.30 Uhr, dass sich am Bahnsteig 1 des Bahnhofs Baar-Ebenhausen mehrere Personen in unmittelbarer Gleisnähe aufhalten sollen. Sofort fuhren Streifen der Bundes- und Landespolizei den Bahnhof an und trafen dort auf drei männliche und eine weibliche Jugendliche. Noch vor Ort wiesen die Einsatzkräfte die Jugendlichen eindringlich auf ihr lebensgefährliches Verhalten hin. Da die Vier keinen triftigen Grund für ihren Aufenthalt und keine Reiseabsichten hatten, wurde ein Platzverweis erteilt. Da einer der Jugendlichen den Bahnsteig mit einem Motorroller befahren hatte, leiteten die Beamten gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Die Bundespolizei warnt vor dem Aufenthalt in unmittelbarer Gleisnähe. Sollten Erwachsene bemerken, dass sich Kinder oder Jugendliche in Gleisnähe aufhalten, bitten wir, ihnen die Gefahren zu verdeutlichen. Zeugen, die derartige Verhaltensweisen beobachten, können sich jederzeit über die bundesweite Hotline 0800/ 6888000 an die Bundespolizei wenden.


0 Kommentare