14.08.2020, 08:54 Uhr

Einsatz für die Feuerwehr Defekter Wäschetrockner sogt für jede Menge Rauch in einer Ingolstädter Klinik

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Donnerstag, 13. August, kurz nach 17 Uhr, löste die Brandmeldeanlage einer Ingolstädter Klinik Alarm aus.

Ingolstadt. Beim Eintreffen des Löschzuges der Berufsfeuerwehr und des Inspektionsdienstes teilte eine Mitarbeiterin der Klinik mit, dass im Kellergeschoss in einem Wäscheraum leichte Rauchentwicklung vorhanden ist. Durch die unter Atemschutz in das Kellergeschoss vorgehenden Einsatzkräfte konnte zwar ebenfalls eine leichte Verrauchung in dem Raum festgestellt werden, die Quelle war aber im ersten Moment nicht sofort zu lokalisieren. Durch intensive Suche wurde dann als Ursache ein defekter Wäschetrockner identifiziert und somit konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Mit dem parallel zum ersten vorgehenden Atemschutztrupp bereits in Stellung gebrachten Hochdrucklüfter wurde der Raum abschließend nochmals belüftet.

Es kam bei diesem Ereignis keine Person zu Schaden und auch am Gebäude entstand kein Sachschaden. Patienten und Mitarbeiter waren zu keiner Zeit gefährdet.

Die Einsatzstelle und das defekte Gerät wurden an einen Haustechniker übergeben. Neben dem Löschzug und dem Inspektionsdienst der Berufsfeuerwehr waren auch Kollegen der Polizei sowie ein Rettungswagen und

der Einsatzleiter-Rettungsdienst an der Einsatzstelle. Die gemäß Alarmplanung mit alarmierte Feuerwehr Ingolstadt-Stadtmitte kam nicht mehr zum Einsatz und besetzte die Feuerwache.


0 Kommentare