17.07.2020, 10:44 Uhr

25.000 Euro Schaden Zwei Unfälle auf der A9 bei Manching sorgten für Stau

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Donnerstag, 16. Juli, um 17.45 Uhr, kam es auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung München auf Höhe der Anschlussstelle Manching zu einem Auffahrunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden.

Manching. Ein 24-Jähriger ist mit seinem Pkw auf einen vorausfahrenden Pkw eines 45-Jährigen aufgefahren, nachdem dieser aufgrund stockenden Verkehrs abbremsen musste. Zur Unfallaufnahme mussten der linke und teilweise der mittlere Fahrstreifen für circa eine Stunde gesperrt werden.

Im weiteren Verlauf kam es erneut zu einem Verkehrsunfall. Ein 23-Jähriger wollte den Unfallfahrzeugen ausweichen und auf den mittleren Fahrstreifen wechseln. Dabei kam es zum seitlichen Kontakt mit einem auf dem mittleren Fahrstreifen befindlichen Pkw eines 25-Jährigen. Hierbei wurde jedoch niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf circa 25.000 Euro.


0 Kommentare