06.07.2020, 15:27 Uhr

Polizei bittet um Hinweise Vandalismus am Bahnhof Abensberg

 Foto: Foto Bundespolizei/Florian Krauß Foto: Foto Bundespolizei/Florian Krauß

In blinder Zerstörungswut haben zwei vermutlich stark angetrunkene Männer am Samstag, 4. Juli, die Scheibe eines Wartehäuschens am Bahnhof in Abensberg zerstört. Der entstandene Sachschaden an der Sicherheitsverglasung beträgt nach ersten Schätzungen etwa 1.000 Euro.

Abensberg. Am Samstagmorgen informierte der Fahrdienstleiter am Bahnhof Abensberg die Bundespolizei über eine zerstörte Scheibe eines Wartehäuschens auf Bahnsteig 1. Demnach hatte die diensthabende Fahrdienstleiterin etwa gegen 3 Uhr zwei Männer laut grölend aus Richtung Stadtgebiet zum Bahnhof gehen sehen. Dabei traten sie vermutlich gegen Bierflaschen. Um 3.15 Uhr hörte die Bahnmitarbeiterin einen lauten Knall. Sie ging zum Bahnsteig 1 und sah die zwei Männer, die sie bereits vorher gesehen hatte, davon laufen. Gleichzeitig bemerkte sie die zerborstene Seitenscheibe des Wartehäuschens.

Laut Beschreibung handelte es sich um zwei junge Männer im Alter von 20 bis 25 Jahren. Einer der Männer trug ein weißes T-Shirt und Jeanshosen und hatte eine dunkle Hautfarbe. Der zweite mutmaßliche Täter war komplett dunkel bekleidet und hatte eine helle Hautfarbe. Sie unterhielten sich in nicht-deutscher Sprache untereinander.

Die Bundespolizei bittet um Mithilfe bei der Ermittlung der Täter. Verdächtige Wahrnehmungen oder Sachdienliche Hinweise sollen an das Bundespolizeirevier Regensburg unter der Telefonnummer 0941/ 59515-113 oder per Mail an bpoli.waldmuenchen@polizei.bund.de gemeldet werden.


0 Kommentare