29.06.2020, 08:48 Uhr

Ermittlungen eingeleitet Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geleistet

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Die Beamten der Polizei Ingolstadt wurden am Samstag, 27. Juni, gegen 21 Uhr, zunächst zu einer Körperverletzung in die Proviantstraße in Ingolstadt gerufen. Vor Ort wurden mehrere Personen angetroffen. Ein 32-jähriger Zeuge der Körperverletzung reagierte bereits beim Eintreffen der Polizeibeamten äußerst aggressiv und beruhigte sich auch im weiteren Einsatzverlauf nicht.

Ingolstadt. Er wurde daher in Gewahrsam genommen. Gegen diese Maßnahme setzte er sich körperlich zur Wehr. Gegen ihn wird ein Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Der 24-jährige Beschuldigte der Körperverletzung störte die Ingewahrsamnahme und verweigerte die Herausgabe seiner Personalien. Er musste ebenfalls in Gewahrsam genommen werden. Im Fortgang beleidigte er die Beamten, beschädigte und verunreinigte die Zelle. Die Höhe das Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung ermittelt.


0 Kommentare