09.06.2020, 16:58 Uhr

Unfall bei Geisenfeld Sattelzug stürzt um – Bundesstraße B300 über mehrere Stunden komplett gesperrt

 Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Ein 29-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Aichach-Friedberg befuhr am Montag, 8. Juni, 9 Uhr, mit seinem Sattelzug die B300 von Geisenfeld in Richtung Münchsmünster. Kurz nach dem Ortsteil Engelbrechtsmünster geriet er, vermutlich aus Unachtsamkeit, nach rechts auf das Bankett. Beim Gegenlenken verlor er die Kontrolle über das Gespann, sodass dieses umkippte und auf der Seite quer über die Bundesstraße zum Liegen kam.

Geisenfeld. Der Sattelzug hatte Erdaushub geladen, welcher sich über Fahrbahn sowie das angrenzende Bankett verteilte. Zudem wurde die Leitplanke im Bereich der Unfallstelle eingedrückt. Geringe Mengen an Kraftstoff liefen aus und wurden von der Feuerwehr gebunden. Der Gesamtschaden dürfte im fünfstelligen Bereich anzusiedeln sein. Der 29-jährige Fahrer wurde leicht verletzt und kam vorsorglich ins Krankenhaus.

Für die Bergung des Sattelzuges sowie die Aufräumarbeiten musste die B300 bis circa 15 Uhr gesperrt werden, eine Umleitung wurde eingerichtet. Es waren zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort, neben mehreren Streifen der Polizei auch Kräfte des Rettungsdienstes sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Geisenfeld, Gaden und Aiglsbach mit insgesamt circa 35 Freiwilligen.


0 Kommentare