28.05.2020, 14:41 Uhr

25.000 Euro Schaden Auffahrunfall vor Fußgängerüberweg mit zwei Leichtverletzten

 Foto: Pedro Salaverria/123rf.com Foto: Pedro Salaverria/123rf.com

Mit seinem Sattelzug fuhr ein 57-jähriger Kraftfahrer aus Brandenburg am Mittwoch, 27. Mai, um 13.15 Uhr, auf der Mitterstraße in Manching. Vor dem Fußgängerüberweg, circa 100 Meter nach der Einmündung zur Schlosserstraße, bremste er bis zum Stillstand ab, damit Fußgänger auf dem Überweg die Straße queren konnten. Die hinter dem Sattelzug fahrende 41-Jährige bremste ihren Skoda Rapid ebenfalls bis zum Stillstand ab.

Manching. Offensichtlich zu spät bemerkte dies die nachfolgende 43-Jährige. Sie fuhr zunächst mit der linken Frontseite ihres Nissan Qashqai dem Skoda in das rechte Heck und schob diesen zuerst weiter nach links gegen das Heck vom Auflieger des Sattelzuges. Anschließend fuhr die 43-Jährige am Skoda rechts vorbei und stieß ebenfalls noch gegen das Heck des Aufliegers.

Die beiden Pkw-Fahrerinnen aus dem Landkreis Pfaffenhofen wurden leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in ein Ingolstädter Krankenhaus verbracht. Ihre Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sattelzugfahrer blieb unverletzt und konnte weiterfahren. Es entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr aus Manching unterstütze bei der Absicherung der Unfallstelle und beim Reinigen der Fahrbahn.


0 Kommentare