07.05.2020, 12:00 Uhr

Polizei warnt Unbekannte Täter versuchen mit „Amazon“-Betrugsmasche an Geld zu kommen

 Foto: Diana Ruseva Kadreva/123rf.com Foto: Diana Ruseva Kadreva/123rf.com

Die Internetplattform des Onlineversandhändlers „Amazon“ wird derzeit vermehrt für eine neue Betrugsmasche genutzt. Die bislang unbekannten Täter treten auf der Plattform als Verkäufer auf und inserieren dort ihre Ware, wobei es sich meist um Elektroartikel handelt.

Ingolstadt. Wird durch einen Kunden ein Kauf getätigt, wird die Bestellung von den Tätern umgehend abgebrochen oder storniert. In einer anschließenden Benachrichtigung wird der Käufer aufgefordert sich per Mail beim Verkäufer zu melden. Dies wäre aufgrund eines Sonderangebotes zwingend erforderlich. Bei einem folgenden Mail-Verkehr wird der Kunde letztlich aufgefordert den fälligen Betrag auf ein Konto zu überweisen, dessen IBAN meist mit der spanischen Kennung „ES“ beginnt. Ein Versand der Ware erfolgt jedoch im Regelfall nicht. Es wird empfohlen, sich bei Stornierungen in Verbindung mit separaten Zahlungsaufforderungen umgehend mit dem Service von „Amazon“ in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare