30.04.2020, 12:25 Uhr

17.000 Euro Schaden Zu schnell bei Nässe unterwegs und hohen Sachschaden verursacht

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Kindinger Berg, etwa 2,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Altmühltal auf der Autobahn A9 in Richtung München fuhr am Mittwoch, 29. April, um 14.40 Uhr, ein 70-Jähriger aus Hessen mit seinem Mercedes 500 SL auf dem linken Fahrstreifen.

Kinding. Auf der regennassen Fahrbahn kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern, kam nach rechts, stieß gegen die rechte Leitplanke und schleuderte dann zurück, sodass er auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam. Beim Anstoß gegen die Leitplanke löste sich ein Fahrzeugteil vom Mercedes und flog gegen die Windschutzscheibe des dahinter fahrenden Renault Kangoo, den ein 27-jähriger Münchner lenkte.

Es entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 17.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Da die Windschutzscheibe seines Renault nur leichte Risse aufwies, konnte der Münchner seine Fahrt fortsetzen.


0 Kommentare