20.04.2020, 17:28 Uhr

Ausgangsbeschränkung Wochenend-Kurzbilanz des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Auch über das Wochenende, 17. bis 19. April, wurden durch die Einsatzkräfte der Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord zahlreiche Kontrollen zur Überwachung der geltenden Ausgangsbeschränkung durchgeführt.

Ingolstadt. Nach wie vor besteht für die getroffenen Schutzmaßnahmen in sehr großen Teilen der Bevölkerung Akzeptanz. Die Mehrzahl der Bürgerinnen und Bürger geht sehr verantwortungsbewusst mit der gegenwärtigen Lage um, sodass es nur vereinzelt zu Beanstandungen seitens der Polizei kam.

Einsätze aufgrund von unzulässigen Zusammenkünften wie am Samstagabend blieben die Ausnahme: Zwei Männer feierten in einer Wohnung in Herrsching eine lautstarke Party. Da der 53 Jahre alte Wohnungsinhaber auf die einschreitenden Beamten losging, wird neben Beleidigung, Ruhestörung und Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz auch wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Viele nutzten das gute Wetter, um sich an der frischen Luft zu bewegen. So erlebten die Naherholungsgebiete und auch die Seen im südlichen Zuständigkeitsbereich einen teils regen Zustrom an Besuchern, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs waren. Insgesamt wurden die geltenden Abstandsregeln aber auch hier sehr gut eingehalten.

Auf den Bundesstraßen und Autobahnen im Bereich herrschte nur geringer bis mäßiger Verkehr. Dieser verlief durchwegs störungsfrei.


0 Kommentare